Der Fluktuationskostenrechner zeigt den Umsatzdruck bei Fehlbesetzungen in Euro

Großer Schaden und Umsatzdruck durch Fehlbesetzungen

Berechnen Sie mit dem Fluktuationskostenrechner die Wiederbeschaffungskosten und den erforderlichen Mehr-Umsatz für die Ersatzeinstellung von ausgeschiedenen Mitarbeitern.

1. Öffnen Sie den Fluktuationskostenrechner und geben Sie die Anzahl der ausgeschiedenen und ersetzten Fach- und Führungskräfte der vergangenen 12 Monate ein.

2. Durch die Eingabe Ihrer geplanten Umsatzrendite ermitteln Sie den Mehr-Umsatz den Sie erzielen müssen, um die Kosten hereinzuspielen.

3. Mit “Berechnen” ermitteln Sie die Wiederbeschaffungskosten und den erforderlichen Mehr-Umsatz.

 

Drei Schritte zur Berechnung:

  1. Geben Sie die Anzahl der ausgeschiedenen und ersetzten Fach- und Führungskräfte der vergangenen 12 Monate ein.
  2. Geben Sie Ihre geplante Umsatzrendite in Prozent ein.
  3. Mit “Berechnen” ermitteln Sie die Wiederbeschaffungskosten und den erforderlichen Mehr-Umsatz den Sie erzielen müssen, um diese Kosten hereinzuspielen.

Einfach etliche Jahresgehälter einsparen

Die durchschnittlichen Kosten einer Fehl- bzw. Nachbesetztung betragen für Fachkräfte ca. 50% und für Führungskräfte ca. 75-100% des Jahresbruttogehalts + Lohnnebenkosten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einfach etliche Jahresgehälter einsparen können.

 

Ihre Fragen

Interessiert an weiteren •••punkten? Wir reden gerne mit Ihnen. Persönlich und offen, kostenlos und unverbindlich:

+43 (0)662 441866, office@pmp.co.at

 

Das Faktenblatt zum Ausdrucken

PDF-Download Faktenblatt Personal-Gewinnung

 

Kommentare sind deaktiviert.